SEO-Strategie „unter“ AdWords & Mobile First!

Wie Sie Google’s AdWords Änderungen für SEO und mehr nutzen

Die kürzlich erfolgten Änderungen bei den Anzeigen auf der Google Suchergebnisseite (mehr dazu hier) muss reine „Bezahlte Suche“ Marketingleute zum Nachdenken anregen, denn de facto gibt es zwar noch 7 Anzeigenplätze, aber in der Realität eher max. 4 und die sind nun etwas teurer als bisher. Darüberhinaus erfordert es mehr Aufwand eine dieser Top 4 Positionen auch häufig zu belegen und Stichworte wie Qualitätsfaktor, CallOuts, Snippets, gute CTRs, myBusiness Standort-Verlinkung etc. sollten allen AdWords-Werbetreibenden nun unbedingt bekannt sein. Genau so interessant wird es dank der aufgeräumten Google Oberfläche bei den organischen, also den SEO-Suchergebnissen.

Die Veränderungen bei Google sind ein stetiger Prozess und meist auch angebracht. Eine Analyse des Leseverhaltens aus dem letzten Jahr verrät nämlich, dass die User beim Lesen der Suchergebnisse von einem “F-Muster“ zu einem schnellen, vertikalen Scan auf der linke Seite übergegangen sind und dabei die Anzeigen rechts außen weitgehend ignoriert haben. Die User scannen die Seite auch schneller als früher. Dauert ein Scrollen nach unten im Jahr 2005 noch 14 bis 15 Sekunden sind es nun in 2016 nur noch 8 oder 9 Sekunden.

Chance für SEO und ggf. Video

Traditionelle SEOs sind durch die SEA-Maßnahmen oft verunsichert. Allerdings glaube ich, dass die SEA-Veränderungen nun bis zu 4 Anzeigen vor den organischen Ergebnissen zu platzieren, keinen tiefgreifenden Effekt auf die organische Suche hat. Diese zusätzliche, vierte Anzeige wird zum einen nur bei “höchst kommerziellen Anfragen” wie z.B. bei Hotels und Versicherungen ausgespielt und es bleiben zum anderen noch massig Keyword Typen die weiterhin komplett anzeigenfrei bleiben oder nur eine oder zwei Anzeigen auslösen. Dies insbesondere im Bereich der E-Commerce Keywords mit PLAs (Product Listing Ads) oder Long-Tail Keywordphrasen.

Wenngleich wir das Layout der Google Suchergebnislisten nicht ändern können, so gibt es dennoch einige Wege wie man im Bereich SEO darauf reagieren und eine solide SEO Strategie fortsetzen kann. Hier sind einige Optionen die auch Sie in Ihrer SEO-Strategie adaptieren können. Die nachfolgenden 4 bzw. 5 allerersten Tipps sind nur der Beginn einer „SEO aus SEA – Strategie“ – und ohne Priorisierung!

Tipp 1: Title Optimierung & Knackige Beschreibung

Da wir nun wissen, dass der vertikale Scan des Users auf den Ergebnislisten immer schneller erfolgt, gilt es insbesondere sehr gute, ansprechende und solche Titel und knackige Descriptions zu verfassen, die auch dem schnellen Scan des Users standhalten und geklickt werden. Dran denken: Titellänge max. 65 Zeichen und Description max. 165 Zeichen (weniger ist deutlich mehr 🙂 )

Tipp 2: Keyword Research

Keyword Research war schon immer ein essentieller Teil einer jeden SEO Vorgehensweise. Mit den immer mehr Varianten im Layout der Google Suchergebnislisten und den möglichen 4 Top-Anzeigen vor den organischen Resultaten, wird eine strategisch orientierte Keyword-Analyse noch wichtiger. Wenn Sie nun über Sistrix & MOZ Ihr Keyword versuchen herauszufinden, dann ist nicht nur das reine Ranking wichtig, sondern auch wie das Ergebnis einer Suche, auch abseits von organischen Rankingpositionen aussieht. Nicht nur gefragt sind dann die Keywords, sondern auch wer eventuell vor mir mit einer AdWords-Anzeige erscheint. Zudem ist die Frage, wie die Titel und Beschreibungen der Top-Performer aussehen interessant. Ebenso würde ich empfehlen den Fokus auf Keywords zu legen bei, denen mit höherer Wahrscheinlichkeit keine oder nur wenige Anzeigen auftauchen, obwohl diese Keywords vermutlich etwas weniger Traffic bringen. Immer hilfreich dabei ist, sich an die Typisierung der Suchanfragen zu erinnern (navigational, transaktional oder eben mehr informativ) – mein Workshop dazu erinnert Sie?

Überprüfen Sie Ihre Top Keyword Ziele, um zu sehen, ob und wie weit das SERP Layout organische Ergebnisse auf der Seite nach unten befördert. Und passen Sie daraufhin wenn nötig Ihre Strategie an.

Ebenso sollte man sich das SERP Layout mal hinsichtlich anderer Elemente als reinen Links zu Artikeln ansehen, wie z.B. Shopping Ergebnisse, Videos, Bilder und mehr. Nachfolgend nur ein Beispiel einer SERP, die nach einer Suche zu „Auspuff Reparatur“ ausgelöst wurde.

auspuff_reparatur

Erst durch AdWords ausgelöstets Shopping, dann ein Video, dann Bilder und erst dann organische Suchergebnisse.

Tipp 3: Lokales SEO

Je öfter und mehr Anzeigen vor den sogenannten „lokalen 3er Packs“ auftauchen, umso mehr werden die „echten“ organischen Ergebnisse aus dem direkten Sichtfeld nach unten geschoben.

zahnbehandlung

Dies verdeutlicht auch nochmals die Wichtigkeit einer soliden lokalen SEO Strategie, gerade für „brick-and-mortar businesses“, also Unternehmen, die auf „Laufkundschaft“ angewiesen sind. Wenn lokales SEO für Sie relevant ist, empfehle ich Ihnen, dass Sie sich darauf fokussieren in den „lokalen 3er Packs“ weit oben vertreten zu sein.

Aber auch im Bereich der lokalen Suche wird AdWords verstärkt eingreifen – siehe Beispiel „Anwalt Berlin“:
anwalt-berlin

Es gilt auch in wichtigen und bedeutenden Verzeichnissen wie z.B. Gelbe Seiten oder das Örtliche in solchen Fällen auffindbar zu sein. Je nach Branche können dies auch Seiten sein, die Ihnen ggf. weniger bekannt vorkommen – z.B. für Restaurants die Reviewseite YELP oder für Unternehmen auf der Suche nach Talenten etwa die Bewertungsplattform KUNUNU. Solche Verzeichnisse und Übersichten sind dann besonders wichtig für Sie, wenn diese mit Ihrem Wunschkeyword weit oben ranken. In vielen Fällen haben Sie nämlich kaum eine Chance diese Websites ohne den Einsatz von AdWords durch Sie selbst zu überholen.

Tipp 4: Content Strategie

Nehmen Sie die Änderungen beim AdWords Anzeigen Layout zum Anlass Ihre Content Strategie zu überprüfen. Jede Suchanfrage ist unterschiedlich, aber ich sehe immer wieder Long Tail Keywords, die komplett werbefrei sind! Mit der Keywordphrase „Puls senken“ oder „Ruhepuls senken“ und weiteren 30, sehr ähnlichen Begriffskombinationen sind wir seit vielen Monaten in den Top 3 und holen über 3.000 Leser pro Monat per SEO alleine auf diesen einen Artikel. Halten Sie Ausschau nach solchen Möglichkeiten.

puls_senken

Tipp 5: Video eine Alternative?

Werfen Sie auch ein Augenmerk auf short-head Keywords um andere Content Opportunitäten zu entdecken. Zum Beispiel, wenn ihr populärer Blogbeitrag von Videoergebnissen ständig verdrängt wird, überlegen Sie ob es Sinn machen könnte ein Video zu produzieren, es auf YouTube einzustellen und in Ihren Blogbeitrag einzubetten.

Auch ein Erklärvideo kann dabei hilfreich sein. Ein Beispiel:

Viele haben Ihre Bedenken bzgl. des neuen Google SERP Layouts laut zum Ausdruck gebracht. Nach 2 Monaten Erfahrung kann ich sagen: der Himmel ist nicht eingestürzt und alles ist okay in der organischen Suche. Wir müssen uns alle mehr an eine mobile-first world anpassen, in der es keine Sidebars mehr gibt und das schnellere Scannen durch die Suchergebnisse noch bedeutender wird.

Harald

Unsere Seite auf Google+

Harald ist ein Seriengründer in den Bereichen Software, Web, Mobile und Medien. Haralds Lieblingsaktivitäten drehen sich um 'disruptive Geschäftsmodelle'. In der Vergangenheit eher im Bereich "streaming media" und "Web-TV" derzeit mehr rund um "Data Driven Marketing". Seine Aktivitäten laufen seit November 2013 unter Oplayo.com. Harald ist Mit-Gesellschafter der Oplayo GmbH, Geschäftsführer der Gesellschaft und Referent der "PR im Web" - Präsenzseminare.

You may also like...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Pin It on Pinterest

Hol dir den PR im Web Newsletter & mach dein Online Marketing ganz einfach viel besser und erfolgreicher!

Es ist KOSTENLOS und bereits über 3.500 treue Leserinnen und Leser haben unseren exklusiven Newsletter abonniert.

Gratis erhälst du unser SEO E-Book als Dankeschön!

* Nur Firmen-E-Mails werden berücksichtigt (keine web.de, gmail.com, hotmail.com o.ä. E-Mail Adressen - Wir bitten um Ihr Verständnis.

Deine E-Mail Adresse
Ihre Firma
Ihr Vorname (Pflichtfeld)
Ihr Nachname (Pflichtfeld)
Wir garantieren: Deine E-Mail Adresse wird nie an Dritte weitergegeben und nur zum Versenden des Newsletters verwendet. Wir schicken dir keinen Spam und du kannst dich jederzeit abmelden!